Erwin Rychener Architekten AG

PW Schulhaus Luterbach

Die sich auf dem Areal befindenden Bauten mit unterschiedlichen Nutzungsinhalten bilden heute eine funktionierende Einheit und umschliessen die grosszügigen Freiräume. Durch die Positionierung des Erweiterungsbaues bleiben diese weitgehend unangetastet.

Das bestehende Schulhaus „Dorf“ als erhaltenswertes Objekt einzustufen, erfordert einen respektvollen Umgang mit allfälligen Eingriffen und Erweiterungen. Die zweigeschossige Neubaute wird entlang der Solothurnstrasse sanft auf das gewachsene Terrain gesetzt und mit einem transparenten Raumkörper „Foyer“ an das bestehende Schulhaus angeschoben. Das Foyer als Schnittstelle zwischen Alt und Neu veranschaulicht mit seiner architektonischen Zurückhaltung die Präsenz unterschiedlicher zeittypischen Identitäten. Die betrieblichen und funktionalen Zusammenhänge werden durch das direkte Anbinden sichergestellt. Die Erweiterung ist mit seiner halbgeschossigen Versetzung volumetrisch untergeordnet und steht in keiner Konkurrenz zur bestehenden Anlage.